Kurz vor Vollendung des 67. Lebensjahres verstarb am 11.Mai 2012 mit

Peter Pawlowski

ein langjähriges und sehr engagiertes Mitglied der Domberggemeinde.

Herr Pawlowski, der Mitglied unseres Pfarrgemeinderates war und in vielen Jahren zuvor sowohl in St. Marien als auch in St. Severi kirchlichen Gremien angehörte, hat sich vor allem als ein Mann der Tat erwiesen. So sind beispielsweise das Ursulinenkloster oder der Marienstift “ihrem” langjährigen Haushandwerker für viele Dienste ebenso dankbar wie die Dom- und die Severigemeinde. Peter Pawlowski machte dabei wenig Aufsehen um diese “Selbstverständlichkeiten”. Er sah, wo Not am Mann war und packte zu. Er übernahm in langen Jahren aber nicht nur gern Handwerksarbeiten aller Art, sondern kümmerte sich auch um alte Gemeindemitglieder, betreute ein behindertes Ehepaar oder war für so manche Familie der Severigemeinde ein gern gerufener Nothelfer.
Über vier Jahrzehnte war Herr Pawlowski auch eine tragende Säule des Severi-Familienkreises I, der ihm dafür über den Tod hinaus bleibend dankbar ist.

Möge Gott dem infolge eines Unfalles plötzlich Heimgerufenen allen Einsatz für die Gemeinde und für seine Mitmenschen reich vergelten!

R.I.P.

<< zurück

Am Freitag, 18. Mai 2012
haben wir voll Trauer
und Hoffnung das Requiem
für unseren verstorbenen
Peter Pawlowski
in der St.-Severi-Kirche
auf dem Erfurter Domberg
gefeiert.

+

Herr, gib ihm die ewige Ruhe!
Und das ewige Licht leuchte ihm.
Amen.